21.10.2019

Zentralverband/cat

Gründung der OMC Germany

Am 13. Oktober veranstalteten der ZV und cat eine Infoveranstaltung zum internationalen Wettbewerbstraining im Welonda Showroom in Darmstadt.

(v. l.): Bundestrainer Damen Joachim Wolf, ZV Präsident Harald Esser, Cat Präsident Christian Hess, ZV Art Director Antonio Weinitschke und ZV Vizepräsident Herbert Gassert. Foto: ZV/cat

 

Erfolgreiche und interessierte Wettbewerbsteilnehmer waren der Einladung frei nach dem Motto 'Nach der WM ist vor der WM!' gefolgt. Das Kick-Off-Treffen bildete den Auftakt der Kooperation zwischen dem Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks und dem Verband der Künste und Techniken der Friseure Deutschlands e. V. (cat) im Wettbewerbsgeschehen. Künftig soll die Zusammenarbeit im internationalen Wettbewerb unter der einheitlichen Bezeichnung OMC Germany erfolgen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von ZV Präsident Harald Esser und cat Präsident Christian Hess. Beide gratulierten den Teilnehmern und Trainern der letzten WM zu ihren Erfolgen und dankten Gastgeber Norbert Maul von Welonda. Joachim Wolf, Wettbewerbsdirektor bei der OMC sowie erfolgreicher Trainer des internationalen Wettbewerbs, verkündete: "Das deutsche Friseurhandwerk ist mit seinem dualen Ausbildungssystem eines der erfolgreichsten Nationen und findet weltweit positive Anerkennung. Der internationale Wettbewerb ist die Formel 1 des Friseurhandwerks."

Herbert Gassert, ZV Vizepräsident, sprach sich für die Notwendigkeit des Wettbewerbs aus: "Wir müssen den Wettbewerb wieder an der Basis, bei den Innungen und Landesverbänden stärken, um dort die Elite für den internationalen Wettbewerb zu finden." 

Dass das Wettbewerbstraining die intensivste Form von Weiterbildung in Schnitt, Farbe, Styling, Präzision und Schnelligkeit ist, bestätigte nicht nur der eintönige Konsens der WM-Starter 2019, sondern auch ZV Art Director Antonio Weinitschke, der ebenfalls auf eine erfolgreiche Wettbewerbszeit zurückblicken kann. Er ist sich sicher, die Teamarbeit und der Wettkampf mit anderen Friseuren aus aller Welt, fördern sowohl die Anerkennung im Beruf, als auch die persönliche Entwicklung: "Erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmer sind die positivsten Botschafter unseres Handwerks und die zukünftigen Macher in der Mode- und Trendentwicklung."

Während der anschließenden Diskussionsrunde fand die Entwicklung vieler Ideen statt. Die OMC Germany soll im Ausbau der nationalen Wettbewerbsszene und Gewinn von talentierten und interessierten Teilnehmern zielführend sein. Unter info(at)Friseurhandwerk(dot)de sowie info(at)cat-friseure(dot)de können sich Wettbewerbs-Interessierte melden.

Zurück zur Übersicht
Share |

Medienpartner

SUCHE

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Titania verlost die beiden Berrywell-Scheren Black Saphir und Black Onyx.


Termine

20. Januar 2020
Estel Trend.View 2020

25. Januar 2020
Psychologie und Haar


 alle Termine anzeigen