11.07.2019

BMBF

Neue Berufsbezeichnungen geplant

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf für die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) beschlossen. U. a. sollen Berufsabschlüsse neue Bezeichnungen tragen.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. FOTO: © BMBF/Laurence Chaperon

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek erklärt dazu: "Die berufliche Bildung in Deutschland gehört zu den erfolgreichsten Qualifizierungssystemen weltweit. Mit der BBiG-Novelle werden wir ihre Attraktivität weiter steigern. Das sichert die Fachkräfteausbildung in unserem Land. Die berufliche Bildung bietet jungen Menschen hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten. Die Entscheidung zwischen beruflicher Aus- und Fortbildung oder Studium ist keine Frage eines Mehr oder Weniger. Es ist eine Auswahl zwischen zwei gleichwertigen Wegen zum beruflichen Erfolg."

Transparente Fortbildungsstufen für die höherqualifizierende Berufsbildung sind zentrales Element der Novelle. Abschlüsse sollen künftig folgende Bezeichnungen tragen:


'Geprüfte/r Berufsspezialist/in' (bisher Gesellen)
'Bachelor Professional' (bisher Meister)
'Master Professional' (bisher Betriebswirt im Handwerk)

Dies soll die Gleichwertigkeit von beruflicher Fortbildung und Studium unterstützen, die internationale Vergleichbarkeit fördern und Karrierechancen verdeutlichen.

Weitere Infos und Antworten auf einige Fragen zur BBiG-Novelle finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht
Share |

Medienpartner

SUCHE

Hier teilnehmen und gewinnen!

Andis Company verlost den ProFoil Lithium Plus Titan-Folienrasierer mit Ladestation.


Termine

22. September 2019
LIV Hessen PLW

22. September 2019
LIV Rheinland PLW

22. September 2019
LIV Bayern PLW


 alle Termine anzeigen