07.01.2019

Klier Hair Group

Neue Geschäftsführung

Die Klier Hair Group hat infolge des Fusionsprozesses die Zusammensetzung ihrer Geschäftsführung deutlich verschlankt.

Bilderstrecke




Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (3 Bilder)

Aufgrund unterschiedlicher Ansichten zur künftigen Management- und Unternehmensstrategie haben sich die Klier Hair Group GmbH und Dieter Bonk im gegenseitigen Einvernehmen darauf verständigt, zum 31. Dezember 2018 die Zusammenarbeit zu beenden. Die Klier Hair Group dankt Dieter Bonk in der Pressemitteilung für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit für das Unternehmen und wünscht ihm für die Zukunft, privat wie beruflich, alles Gute und viel Erfolg.

Zum Jahresende 2018 hat sich die Klier Hair Group auch von Dirk Wiethölter getrennt. Wiethölter hat zuletzt als Geschäftsführer entscheidend die Personalpolitik des Unternehmens geprägt und somit ebenfalls daran mitgewirkt, die Grundlagen zu schaffen, damit die nach eigenen Angaben größte Friseurfamilie Europas ihren Weg weiter erfolgreich beschreiten kann. Mit der Neuausrichtung des Unternehmens stellt sich auch Dirk Wiethölter neuen Herausforderungen.

Im Rahmen der Neustrukturierung der Geschäftsführung übernimmt Jens Waldau die Leitung des Vertriebs und führt damit die Regional- und Bereichsmanager. Weitere Aufgaben wurden einem sog. erweiterten Führungskreis übertragen. Die Leitung des Mietmanagements der Gruppe verantwortet bereits seit Anfang Oktober Carsten Bozek. Andreas Wenzel wurde zum 1. Dezember Leiter Personal- und Organisationsentwicklung und übernimmt in dieser Funktion die Aufgaben von Dirk Wiethölter. Für das gesamte Marketing, das Markenmanagement und die Weiterentwicklung des Unternehmens, womit auch die digitale Weiterentwicklung gemeint ist, wurde eine neue Stelle des 'CBDO Chief Brand & Digital Officer' geschaffen, die ebenfalls neu besetzt wurde.

Somit besteht die Geschäftsführung der Klier Hair Group künftig aus drei Personen: Jens Waldau ist der Vorsitzende in dem Gremium und speziell verantwortlich für den Vertrieb im Dienstleistungsbereich im In- und Ausland, Michael Klier verantwortet die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal, Mietmanagement und IT und Robert Klier die Bereiche Einkauf, Logistik, Shopkonzepte und E-Commerce. Der erweiterte Führungskreis besteht zusätzlich aus den drei Abteilungsleitern für Personal, Marketing und Mietmanagement.

Durch den Wegfall der Geschäftsführerpositionen am Standort Düsseldorf hat der Aufsichtsrat im Dezember 2018 dem Beschluss zugestimmt, den Verwaltungsstandort Düsseldorf zum 31. Juli 2019 zu schließen. Die dort noch angesiedelten Aufgabenfelder und Mitarbeiterstellen in der Personalbetreuung, der Personalentwicklung, dem Marketing für die Marken 'Essanelle Ihr Friseur', 'Super Cut' und 'HairExpress' und dem Produktmanagement werden nach Wolfsburg verlagert. Den Mitarbeitern am Standort Düsseldorf wurde im Rahmen einer Änderungskündigung eine Fortführung ihrer Aufgaben in Wolfsburg angeboten.

Bereits im Sommer wurde die Vertriebsstruktur des Unternehmens optimiert. Die rund 1.500 Salons der Klier Hair Group mit nahezu 10.000 Mitarbeitern werden seitdem markenübergreifend von einem Team aus Regional- und Bereichsmanagerinnen geführt, wobei sie in der Abwicklung administrativer Aufgaben von der Unternehmenszentrale unterstützt werden.

"Das ist eine logische Folge des neuen Bewusstseins der Klier Hair Group, die sich als größte Friseurfamilie Europas versteht. Jeder ist anders, jeder hat seine eigene Geschichte, aber alle zusammen sind wir eine Familie, und in einer Familie unterstützt man sich gegenseitig", erklärt Bettina Klier, die Aufsichtsratsvorsitzende und Sprecherin der Inhaberfamilie, die neue Ausrichtung.

Die Klier Hair Group hält unverändert am Prinzip der Markendiversifikation mit mehreren Salonmarken fest, macht aber das Unternehmen intern für die Mitarbeiter transparenter und durchlässiger. Jens Waldau: "Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter sich als Teil einer großen Familie verstehen. Dass Mitarbeiter aus dem Salon der einen Marke bei einem Engpass den Kollegen der anderen Marke punktuell aushelfen, dass Wissenstransfer markenübergreifend stattfinden kann, dass unsere einzigartigen Aufstiegschancen unternehmensweit bestehen. Dazu gehört, dass wir jedes Jahr fast 1.000 jungen angehenden Friseuren einen Ausbildungsplatz und damit den Einstieg in einen wunderbaren Beruf anbieten. Auch das unterstreicht unseren Anspruch, in der Friseurbranche das Bild des Friseurs positiv mitzuprägen."

Zurück zur Übersicht
Share |

Medienpartner

SUCHE

Hier teilnehmen und gewinnen!

Fripac-Medis verlost drei Scherensets.


Termine

20. - 21. Januar 2019
ZV-Trendwochenende Inspiration & Style

10. Februar 2019
Modepräsentation LIV Bayern

10. Februar 2019
Modepräsentation LIV NRW


 alle Termine anzeigen